BrowseBiography
 Biography by letter : A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9
Search in :
Bärbel Schäfer picture, image, poster
Bärbel Schäfer

Date of birth : 1963-12-16
Date of death : -
Birthplace : Bremen, Deutschalnd
Nationality : Deutsche
Category : Arts and Entertainment
Last modified : 2011-02-09


Bärbel Schäfer (* 16. Dezember 1963 in Bremen) ist eine Deutsche Fernsehmoderatorin und -produzentin.

Anfang der 90er Jahre blieb sie nach einem Praktikum beim WDR und führte durch verschiedene Sendungen, u.a. Hollymünd, Sixteen und U 30. 1995 erhielt sie beim Privatsender RTL ihre tägliche Talkshow Bärbel Schäfer, die sie bis 2002 1500 mal moderierte. Am 15. Januar 2000 führte sie erstmals durch die RTL-Show Ihr seid wohl wahnsinnig zusammen mit Kalle Pohl. 1998 gründete Schäfer eine eigene Produktionsfirma namens Couch Potatoes. Seit 2003 führt sie in der ARD durch die Sendung Wellness TV. Am 16. Juli 2004 heiratete Bärbel Schäfer Michel Friedman standesamtlich in Frankfurt am Main.

Regisseur Dieter Wedel im hr3-Talk Bärbel Schäfer live

Über den plötzlichen Tod von Filmproduzent Bernd Eichinger sind viele erschüttert. Er sei nicht zu ersetzen, hörte man häufig. Regisseur Dieter Wedel, der ihn über dreißig Jahre kannte, sagte am heutigen Sonntag im hr3-Talk „Bärbel Schäfer live“: „Ich halte jeden Menschen für ersetzbar. Bernd Eichinger wird nicht sofort einen Nachfolger finden, und natürlich wird man die Lücke spüren, aber – und damit müssen wir leben – jeder wird irgendwann ersetzt.“

Dieter Wedel sagt außerdem über Eichinger: „Wir waren nicht befreun-det, so gut kannten wir uns nicht. Er war jemand, den ich in seiner Vitali-tät, in seiner Kraft und in seinem Durchsetzungsvermögen ungeheuer bewundert und geschätzt habe. Was er zu Wege gebracht hat, hat hierzulande kein anderer geschafft. Er hat den Film internationalisiert.“

Über die nachträgliche Berichterstattung Eichingers hat er seine ganz eigene Meinung: „Ich lese jetzt dauernd von einem schrecklichen Tod. Ich finde aber, es ist ein ganz wunderbarer Tod. Sterben müssen wir alle, und den Zeitpunkt können wir nicht bestimmen. Ich konnte mir Bernd Eichinger niemals als alten Mann vorstellen.“ Außerdem: „Sein Tod passt zu seinem Leben. Es war ein großer theatralischer Abgang. Ein Tod im Krankenhaus hätte nicht zu ihm gepasst. Ich finde, er hatte er tolles erfülltes Leben mit großen Erfolgen und großen Bestätigungen. Sein Leben ist nie ausgelaufen und vertröpfelt.“

Ob er und Eichinger bei den Frauen miteinander konkurriert hätten, wollte hr3-Moderatorin Bärbel Schäfer wissen. „Wir haben uns auch mal überschnitten, aber das ist bereits verjährt. Und es hat nicht dazu geführt, dass wir Probleme miteinander hatten.“

Eichinger sei sehr verletzlich gewesen, sagt Wedel. „Ich kann mich noch erinnern, wie deprimiert Bernd Eichinger war, als der ‘Stern‘ damals einen gnadenlosen Verriss über ‘Das Boot‘ geschrieben hat.“




View the full website biography of Bärbel Schäfer.
Browsebiography computer mode