BrowseBiography
 Biography by letter : A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9
Search in :
Anke Huber picture, image, poster
Anke Huber

Date of birth : 1974-12-04
Date of death : -
Birthplace : Bruscsal, Deutschland
Nationality : Deutsche
Category : Sports
Last modified : 2011-02-04


Anke Huber ist eine ehemalige Deutsche Profi-Tennisspielerin. Ihr Profidebüt gab sie 1989 in Bayonne (7:5, 4:6, 6:2 gegen Sabrina Goles/JUG).

Gecoacht von Gerald Mandl ... Vater, Edgar, und Mutter, Gerda, ihre Wohnungen und eine Vielzahl speichern; hat einen älteren Bruder, Frank ... ein Haus gekauft auf Mallorca im Jahr 2001 ... Abitur im Juli 1991. .. Reisen mit einem Computer in Kontakt mit Familie und Freunden ... Genießt weiter spielen Basketball ... Liebt es, Romane zu lesen und Musik hören ... Bevorzugte Küche ist japanisch, vor allem Sushi ... Bevorzugte Städte sind Melbourne und Sydney , Australien ... Im Jahr 2002 begann die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundes und wurde Co-Turnier-Direktor für Tour-Event in Filderstadt.

Während ihrer aktiven Zeit stand sie meist im Schatten ihrer erfolgreicheren Konkurrentin Steffi Graf. Ein Highlight in Hubers Karriere war das Erreichen des 4. Platzes in der Tennis-Weltrangliste im Oktober 1996. Nach mehreren Verletzungen trat sie am 21. Oktober 2001 zurück. Im Frühjahr 2005 brachte Huber ihr erstes Kind, einen Jungen, zur Welt.

Vater des Kindes ist ihr langjähriger Lebensgefährte Roger Wittmann, Schwager des Fußballers Mario Basler.

Nach mehreren Verletzungen trat sie am 21. Oktober 2001 zurück. Ihr letztes Match bestritt sie im Achtelfinale des WTA Masters in München am 31. Oktober 2001 gegen Justine Henin aus Belgien (1:6, 2:6-Niederlage). Ihre Gesamtbilanz: Bei 243 Turnierstarts spielte sie 632 Matches, wovon sie 418 gewinnen konnte. Ihr Karriere-Preisgeld beläuft sich auf 4.768.292 US-$.



View the full website biography of Anke Huber.
Browsebiography computer mode